Bewegung ist die Grundform der Kommunikation für uns Menschen. Der Tanz der ganz natürlich in uns steckt, ist ein Ausdruck dafür, was in unseren Inneren vor sich geht. Diese Gefühle bringen wir beim Trauer Tanzen zum Ausdruck. Wir bewegen auch feststeckende Gefühle und geben alles Raum was während des Tanz hochkommen will.

Durch den Tanz können wir auch die Beziehung zu der Person die wir verloren haben, den Verlust, den Schmerz und auch die Freude zum Ausdruck bringen.

Der Körper spiegelt unsere Schwingung, unsere Stimmung, unsere Gefühlslage. Der Körper lügt nicht, deswegen ist es wichtig speziell bei trauernden Personen die auch oft überwältigt sind um im Schockzustand verweilen, den Körper in der Trauerphase miteinzubeziehen und diesen zu bewegen.

Es geht um die soziale, kognitive, emotionale Integration beim Trauertanzen. Auch die Kraft der Musik und des Tanz um die Person wieder zu energetisieren.

Es geht darum die „Ganzheit“ der Person in den Tanz miteinzubringen, Körper, Geist und Seele. Der Person zu helfen in die Körper Präsenz zu kommen und Gefühle wahrzunehmen, sowie Isolation zu überwinden die oft bei einem Verlust entsteht.

Beim Improvisierten Trauer Tanzen geht es nicht darum eine „Tanz Choreographie“ zu erstellen, sondern den Körper frei zu bewegen und diesen Raum zum Ausdruck zu geben.

Das heißt jeder Tanz ist sehr individuell. Jede Person drückt seine eigenen Gefühle durch Bewegungen im Tanz individuell aus.

Desto mehr wir in die Bewegung kommen, desto mehr wird der Körper stimuliert und desto mehr kommt unsere Energie auch wieder in Bewegung.

Es geht darum wirklich tief in die Gefühle einzutauchen die präsent sind während dem Tanz sowie das bewusste und unbewusste durch den Tanz hervorzubringen. Selbst Angst, Ärger, Wut, Ohnmacht…alles zuzulassen.

Am Ende vom Trauer Tanzen gibt es Raum zum Austausch damit wir uns gemeinsam über das Erlebte im Tanz unterhalten können, sowie diese Erfahrung mit ins Leben integrieren können.

Improvisiertes Trauer Tanzen

Trauer ist eine Ganzkörpererfahrung. Trauer ist ein Energiefeld, das sich durch dich bewegen möchte, und Trauer kann es nicht, es sei denn, du erlaubst es.

Mit Musik und Tanz bewegen wir deine Trauer, deine Ohnmacht, deinen Ärger, deinen Schmerz, und auch deine Freude. Trauer ist bunt und Trauer drückt sich auf unterschiedliche Art und Weise an verschiedenen Tagen aus. Jede wahre Trauer hat ein Element der Freude – aber nur, wenn du bereit bist, alle Liebe und allen Schmerz zuzulassen.

Wir tanzen mit dem Leben und dem Tod. Ich freu mich auf dein Kommen!

Das Trauer Tanzen findet online über Zoom statt. Eintritt ist 15 Euro pro Person.

Die Playliste wird sorgfältig von Daniela zusammengestellt. Wir tanzen für 40 Minuten und entspannen uns dann gemeinsam mit einem Klangbad. Danach gibt es noch einen kurzen Austausch. Das improvisierte Trauer Tanzen dauert insgesamt 60 Minuten.

Keine vorherigen Tanzkenntnisse nötig.

Beim improvisierten Trauertanzen entsteht ein Raum, der es den Menschen ermöglicht, sich sicher zu fühlen, sich wohl zu fühlen, ihre Hemmungen zu verlieren und ihrer Trauer Ausdruck zu geben. Jeder der Tanz, Musik, Gemeinschaft und Verbindung mag ist herzlich eingeladen. 

Es gibt eine allgemeine Struktur die mit einem Aufwärmen beginnt, das dem Körper die Möglichkeit gibt, den Geist fallen zu lassen, sich zu dehnen, die Energiekanäle zu öffnen, sich im Raum und in unserem Körper zu erden. Nach dem Aufwärmen können wir dann auf authentische und aufrichtige Weise mit uns selbst tanzen.

Gegen Ende des Tanzes entsteht eine Verbindung. Es ist ein Ort, an dem man sich niederlassen kann. Viele Menschen befinden sich in einem veränderten Raum.

Beim Improvisierten Trauer Tanzen wollen wir wirklich lernen, nach innen zu gehen und bei uns selbst zu sein, wirklich Präsenz zu üben. Es ist schwer mit Worten zu erklären, denn es ist ein Erlebnis, ein Freiraum. Es gibt keinen Lehrer, es gibt keine Stufen. Das bist alles du.  

Vorteile des improvisierten Trauer Tanzen

  • Körperbewusstsein vertiefen
  • der Trauer durch den Tanz Ausdruck geben
  • Emotionen im Körper zu bewegen
  • die Verbindung mit deinem authentischen Selbst aufzunehmen
  • Tanzen als Form der Selbstliebe
  • Geist, Gefühle und Körper zu vereinen
  • Tanze dich in den gegenwärtigen Moment hinein

 

Die Musikrichtung

Die Bandbreite der gespielten Musik ist recht breit gefächert, von 85 Beats pro Minute über 145 BPM bis hin zu 75 BPM während eines ganzen Tanzsets. Außerdem enthalten die verschiedenen Songs, Musik aus verschiedenen Genres wie Tribal, Funk, Instrumental, Ethnic Music, Ancestral, Ambient, World Music, Medicine Music, Shamanic Sounds, Nature Sounds.

Die Tanzreise führt über 6 Tanzwellen hinweg.

Die 6 Tanzwellen

  • Welle 1: Ankunft & anmutige Musik zur Erdung
  • Welle 2: Verspielte & lebendige Musik, um Energien in Schwung zu bringen
  • Welle 3: Chaotisch, orgasmisch, wild, schwebend, für kathartische Befreiung
  • Welle 4: Musik zum Runterkommen
  • Welle 5: Nostalgisch, Herzensmusik
  • Welle 6: Integration, Stille, Ganzheit, Meditation

 

Für Neuankömmlinge

Mach dir keine Sorgen, wenn du dich während des improvisierten Trauer Tanzen schüchtern oder unsicher fühlen solltest oder die Kamera ausschalten möchtest. Das ist der Vorteil von Zoom im Vergleich zu einer persönlichen Tanzveranstaltung. Es ermöglicht dir, sich in dein Tanzerlebnis zu vertiefen, indem du die Kamera während des Teilens am Ende aus- und wieder einschalten kannst. Vielleicht brauchst du ein paar Mal Anlauf, bevor du dich sicher fühlst, die Kamera eingeschaltet zu lassen. Manche Leute schalten auch ihre Kamera aus, wenn sie ein intimes Erlebnis mit sich selbst haben und es nicht mit anderen teilen wollen. Denk daran, du bist für deine Erfahrung verantwortlich. Pass auf dich auf und hör auf deinen Körper um zu fühlen, was richtig ist